Dezember 05, 2018

3. BLAUSEESCHWIMMEN

 

412 Teilnehmende stürzten sich in den eiskalten Blausee 

 

Bereits zum dritten Mal fand das Blausee Schwimmen zugunsten der Stiftung Freude herrscht statt. Heute Sonntag, 2. Dezember 2018, haben sich 412 Hartgesottene - aus sieben verschiedenen Nationen - in den Blausee gestürzt und sind für den guten Zweck durchs 5 Grad kalte Wasser geschwommen – neuer Teilnehmerrekord.

 

Was vor drei Jahren als witzige Aktion für «Tough-Cookies & herti Sieche» ins Leben gerufen wurde, hat sich zum Kult-Anlass gemausert. Das winterliche Blausee Schwimmen zugunsten der Stiftung Freude herrscht von Alt-Bundesrat Adolf Ogi, zieht mittlerweile Schwimmer aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland an und hat sich bereits zum grössten «Eisschwimmer-Anlass» der Schweiz entwickelt. 

 «Aufgrund des hohen Interesses haben wir das Sicherheitsdispositiv massiv erhöht und mussten die Anmeldemöglichkeit bereits vor 10 Tagen schliessen», erklärt Organisator und Verwaltungsratspräsident der Blausee AG Stefan Linder. Die jüngste Teilnehmerin war 9-jährig, die älteste Teilnehmerin feiert den 80. Geburtstag, fast die Hälfte der Wagemutigen waren Frauen.  Auch die Prominenz aus Wirtschaft, Sport, Politik und Kultur liess sich das Bad im Blausee nicht nehmen. In diesem Jahr wagten unter anderen der Berner Stadtpräsident  Alec von Graffenried, die ehemalige Postchefin Susanne Ruoff, die Olympiasiegerin Tanja Frieden, die Berner Broncos Legende Jimy Hofer oder die beiden Initianten André Lüthi, Globetrotter Chef und Stefan Linder den Sprung in den schönsten Bergsee der Schweiz. Unter den zahlreichen Zuschauern befanden sich unter anderen auch Regierungsrätin Beatrice Simon, welche krankheitshalber leider nicht aktiv mitschwimmen konnte und der Camille Bloch Besitzer Daniel Bloch, welche beide ihre Familien tatkräftig unterstützten.